27.12.2017

Beste (Lern-)Leistungen werden gefördert

Technologieförderverein Bautzen e.V. vergibt drei Stipendien

Bautzen, 20. Dezember 2017. Der Technologieförderverein Bautzen e. V. entschied heute Vormittag über die Vergabe von drei Stipendien in Höhe von jeweils 250 Euro im Rahmen der Initiative „Oberlausitz forscht“. 

Die Initiative „Oberlausitz forscht“ wurde 2012 mit Unterstützung der Regionalstelle Bautzen der Sächsischen Bildungsagentur ins Leben gerufen, um begabte Schüler zu unterstützen, die eine Besondere Lernleistung (BELL) oder Komplexe Leistung im mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich erbringen, sich neben dem eigentlichen Schulstoff interessanten Forschungsthemen widmen und die Ergebnisse in einer besonderen Arbeit darlegen wollen. Beide Partner erhoffen sich aus dieser Förderung, dass mehr und hochwertige BELL in den Gymnasien der Oberlausitz geschrieben werden, die auch zu Wettbewerben wie „Jugend forscht“ eingereicht werden. Das Wissenspotential der Region soll damit gestärkt werden. Diese wissenschaftliche Betreuung durch Hochschul- und Forschungseinrichtungen der Region, von denen fünf Mitglied im TFV sind, wird für alle Bewerber vom Verein koordiniert. Von den Stipendien können die Schüler zusätzliche Aufwendungen für ihre Forschungsarbeiten finanzieren, wie Fahrten zur Hochschule und die Beschaffung von Material.

Die Auswahlkriterien für ein Stipendium sind unter anderen der Innovationsaspekt sowie der erforderliche Aufwand, um über die schulischen Lernfelder (auch speziell eingerichteter Fächer) hinauszuschauen. Die drei diesjährigen Stipendiaten sind:

Nadine Püschel - Schülerin der 11. Klasse am Immanuel-Kant-Gymnasium in Wilthen. Sie befasst sich mit dem Thema der Bedeutung pathologischer Befunde der Veterinärmedizin im Vergleich zur Humanmedizin.

Das zweite Stipendium erhält eine Schülerin des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Bautzen. Maike Hubrich möchte in einer besonderen Lernleistung die Etablierung von Miscanthus als nachhaltiger pflanzlicher Rohstoff untersuchen.

Das letzte Stipendium geht nach Radeberg. Moritz Kinder ist Schüler am Humboldt-Gymnasium und untersucht, ob mithilfe aktueller Flugsimulationssoftware die reale Welt aus der Sicht eines Flugzeugpiloten oder -passagiers naturgetreu, realistisch und echt darstellbar ist.

Die Stipendienübergabe wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des TFV am 17.01.2018 (ab 17 Uhr) bei der ATN Hölzel GmbH in Oppach durchgeführt. Der TFV lädt Interessierte herzlich zur Mitgliederversammlung ein.

Pressekontakt:
Technologieförderverein Bautzen e.V.
Preuschwitzer Straße 20
02625 Bautzen

Frau Samuel
03591 3802038
tfv@tgz-bautzen.de

Im Auftrag des TFV e.V.:
Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH
Schäfferstraße 44
02625 Bautzen

Diana Liebsch
liebsch@bb-bautzen.de
03591 4644-0